Schon immer im Bereich Verpackung tätig, hat Paul-Uwe Winterhoff 13 Jahre in der aseptischen Fülltechnik gearbeitet, davon acht als Leiter der Elektro- und mechanischen Konstruktion sowie der Projektkoordination. Als er im Jahr 2008 zu KHS kam, fand er hier ein hochinnovatives Team vor: „Viele Auszeichnungen der letzten Jahre dokumentieren unsere Kreativität“, sagt er. „Die brauchen wir auch, denn wir bewegen uns in einem sich ständig verändernden Markt. Laufende Verbesserung steht deshalb nicht als Schlagwort im Raum, sondern auf der praxisorientierten Tagesordnung.“

Bei so viel Dynamik ist Flexibilität gefragt: „Wir müssen schnell auf Trends reagieren, und mit unserem speziellen Dairy-Team sind wir viel näher am Markt als bisher“, betont Dominique Leroy. Seit drei Jahren als Global Product Account Manager für sensible Produkte im KHS-Vertriebsteam tätig, hat er hier daran mitgewirkt, das aseptische Portfolio zu vermarkten. Er bringt 20 Jahre Erfahrung als Vertriebs- und Marketingmanager im Bereich Thermoform-, Füll- und Verschließmaschinen mit hohen Hygienestandards ein. Schon bei seinen früheren Arbeitgebern in Frankreich, der Oystar Erca Formseal und Mecapack, verkaufte er Maschinen für Spezialanforderungen, für den Export in den amerikanischen Markt etwa FDA-zugelassene aseptische Füller für Dessertcremes auf Sojamilch-Basis.

International erfahren

Dritter im Bunde ist Thomas Redeker, seit über 35 Jahren in der Getränke- und Lebensmittelindustrie tätig, zwei Drittel davon im Verkauf – vor allem in der Verpackungsindustrie und als Senior Key Account Manager für die Molkereibranche. Eine der Markteinführungen, die er weltweit verantwortete, war etwa die erste aseptische Kartonflasche bei Tetra Pak. Als international erfahrener und langjähriger Key Accounter, zum Beispiel für die Unternehmensgruppe Müller, will er mit seinen Kollegen die Kunden davon überzeugen, dass sie mit einer Anlage von KHS eine der sichersten und wirtschaftlichsten Abfülllösungen im Markt erwerben. „Wir sprechen die Sprache der Molkereien und verstehen deren Nöte und Bedürfnisse. Der Fokus liegt auf Themen wie TCO, hoher Qualität und unseren Service-Leistungen“, erläutert Redeker.

Was hat das Dairy-Team den Molkereien konkret anzubieten? „Von der Einzelmaschine bis hin zu Turnkey-Linien sind unsere Anlagen exakt auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt“, verspricht Winterhoff. „Von Frisch- über UHT-Milch bis hin zu Milchmixgetränken und Trinkjoghurts mit und ohne Stückchen oder Fasern können wir zwischen 6.000 und 36.000 Flaschen pro Stunde abfüllen – von ultraclean bis kaltaseptisch.“

»Wir sprechen die Sprache der Molkereien und verstehen deren Nöte und Bedürfnisse.«

Thomas Redeker,
Dairy-Team, KHS GmbH

Beste Voraussetzungen

„KHS nutzt seine Expertise aus dem gesamten Getränkespektrum, um neue Lösungen speziell für Dairy-Produkte zu entwickeln“, bekräftigt Leroy und führt ein Beispiel ins Feld: „Lightweighting ist für Molkereien ein zunehmend wichtiges Thema. Da können wir mit den Ergebnissen aus unserem „Bottles & Shapes™“-Programm punkten.“ Für ihre neu entwickelte 1-Liter-Flasche, die bei einem Gewindedurchmesser von 32 Millimetern mit 20 Gramm 2 Gramm weniger wiegt als marktübliche Flaschen, wurde KHS kürzlich in zwei Kategorien mit dem World Beverage Innovation Award des britischen Verlags FoodBev Media ausgezeichnet. „Ein anderes Beispiel ist das Plasmax-Verfahren Fresh Safe-PET®“, ergänzt Winterhoff. „Eine hauchdünne Glasbeschichtung auf der Innenseite der Flasche schützt zuverlässig vor dem Eindringen von Sauerstoff und sorgt dafür, dass sauerstoffempfindliche Produkte nicht geschädigt oder beeinträchtigt werden.“

Den dreien ist deutlich anzumerken, dass sie sich auf ihre neue gemeinsame Aufgabe freuen. Die Voraussetzungen stimmen jedenfalls, findet Redeker: „Wir sind ein super Team aus netten Kollegen. Wir sind alle ausgewiesene Fachleute im Bereich Dairy, aber weil doch jeder eine ganz eigene Expertise aufweist, ergänzen wir uns perfekt.“ Genauso unterschiedlich wie ihre Schwerpunkte ist auch ihr persönliches Verhältnis zur Milch: Für den Sportler Redeker ist sie in erster Linie ein natürliches und gesundes Nahrungsmittel, der Franzose Leroy liebt Fruchtjoghurt und Winterhoff möchte keinesfalls auf seine Kaffeemilch verzichten.

Ihre Ansprechpartner zu dem Thema

Paul-Uwe Winterhoff
Sales Manager Dairy/KHS GmbH, Dortmund

Telefon: +49 (0)231 569-10142
E-Mail: paul.winterhoff@khs.com

Dominique Leroy
Global Product Account Manager Sensitive
Products/KHS GmbH, Bad Kreuznach

Telefon: +49 (0)160-90198876
E-Mail: dominique.leroy@khs.com

Thomas Redeker
Sales Director Dairy/KHS GmbH, Bad Kreuznach

Telefon: +49 (0)671 852-2066
E-Mail: thomas.redeker@khs.com